News 2015

Die Rechte der einzelnen, hier aufgeführten Fotos liegen bei den jeweiligen Fotografen!

Ein frohes 2016!

Die Weihnachtstage sind vorrüber und 2016 steht vor der Tür! Ein ereignisreiches Jahr liegt nun hinter uns. Das ist eine Gelegenheit um einmal allen treuen aber auch sporadischen Fanseiten-Besuchern DANKE zu sagen, für das Interesse an der Arbeit von Roland Koch und der Fanseite! Es gab auch 2015 einiges zu berichten und ich bin gespannt auf das nächste Jahr! Ich wünsche allen einen guten Start in ein glückliches, zufriedenes und gesundes 2016! Ein dickes DANKE auch an Roland Koch! Liebe Grüße von Andrea

0 Kommentare

Der letzte Bodenseetatort ist abgedreht

© SRF/SWR
© SRF/SWR

Er ist abgedreht! Der letzte Tatort vom Bodensee ist nun im "Kasten", wie man so schön sagt. Schade und "fahrlässig" wie Roland Koch in einem Interview des SRF meint, und das zu recht, denn die Region rund um den Bodensee ist eine wirklich sehr schöne und ergiebige Kulisse für den Tatort. Ausgestrahlt wird dieser letzte mit Titel "Wofür es sich zu leben lohnt" erste Mitte / Ende 2016. Eine erste Ausstrahlung wird es beim SWR-Sommerfestival in Stuttgart am 13. Juni 2016 geben! Hier geht es zum etwa 5 minütigen Radio-Interview mit Roland Koch.

0 Kommentare

"Roland Koch.Burgtheater"

© Martina Rall
© Martina Rall

Das neueste Werk von Martina Rall wurde nun veröffentlicht. Nach dem wunderschönen Bildband, der 2014 entstand, ist es ein weiteres Werk in dem sie Roland Koch u.a. auch bei der Arbeit zeigt. Die "app 1" (art.photography.poetry) ist die erste Ausgabe ihres Kulturmagazins. Anfang 2015 porträtierte sie Roland Koch im Burgtheater Wien, sozusagen seiner Hauptwirkungsstätte. Das Ergebnis ist ein sehr vielseitiges, künstlerisches und hochwertiges Magazin mit wirklich sehr schönen Fotos uns Texten. Zu bestellen ist es unter dem unten stehenden Link. Vielleicht noch ein schöne Geschenk zum kommenden Weihnachtsfest.

app1 - "Roland Koch. Burgtheater"

0 Kommentare

Bettys Diagnose - "Das ist doch toll"

Im Januar startet die 2. Staffel der ZDF Serie "Bettys Diagnose" !

Interview mit Roland Koch (Prof. Dr. Christian Weh­mann)

Herr Koch, was hat Sie an Ihrer Rolle als Chefarzt Prof. Dr. Christian Wehmann gereizt? 

Gereizt hat mich die Figur, weil sie in so kurzer Zeit mit so extrem großen emotionalen Herausforderungen konfrontiert wird.

Wie ist das Verhältnis von Prof. Dr. Wehmann zu seinen Kol­legen?

Neugier. Verständnis. Distanz. Empathie.

Haben Sie sich auf Ihre Rolle als Chefarzt speziell vorberei­tet?

Da ich ja als Chefarzt nicht am offenen Herzen vor der Kamera operiere, musste ich diese Fertigkeiten nicht unter Beweis stellen. Für alle Fragen, die spezifisch mit dem Handwerk oder medizini­schem Wissen zu tun hatten, stand uns jemand am Set zur Verfü­gung. Sonst habe ich Freunde, die Ärzte sind, und die mir weiter­helfen konnten.

Gibt es etwas, was Sie während Ihrer Arbeit an "Bettys Diag­nose" gelernt haben, zum Beispiel medizinische Fachbegriffe?

Diese Metasprache, die aus Kürzeln und lateinischen und griechi­schen Wortkonstrukten zusammengesetzt ist, finde ich faszinie­rend, aber als Patient zum Fürchten, weil sie undurchschaubar bleibt, und als Schauspieler zum Fürchten, weil sie so schwer zu lernen ist.

Hat sich durch die Dreharbeiten für "Bettys Diagnose" Ihr Blick auf den Beruf des Arztes verändert?

Wir simulieren in dieser Serie den Alltag einer Klinik, in Wahrheit sind die Herausforderungen natürlich erheblich größer. Es geht bei uns darum, die Marke zu treffen um im Bild zu sein, während ein Arzt über Leben und Tod entscheidet. Ich habe immer großen Respekt gehabt vor Menschen, die so eine große Verantwortung tragen.

Wie wurden Sie von dem bereits eingespielten Team aufge­nommen?

Wie man halt einen neuen Chefarzt aufnimmt, zuerst kritisch, ab­wartend und wenn er nicht beißt, nähert man sich und versucht, ihn zu streicheln.

Ihr neuer Arbeitsplatz liegt in einem realen Klinikgelände. Wie fühlen Sie sich, wenn Sie morgens zur Arbeit gehen? Werden Sie von richtigen Patienten angesprochen?

Ich habe gehofft, dass man mich anspricht. Ich hätte sofort eine Diagnose gewagt und eine Medikation vorgeschlagen. Eventuell hätte ich die Patienten auch nach Hause geschickt, aber wenn überhaupt hat man mich nur nach dem Weg gefragt.

Sie sind Mitglied im festen Ensemble des Wiener Burgtheaters, man sieht Sie aber auch immer in Film und Fernsehen. Welchen Stellenwert hat die Arbeit für Film und Fernsehen in Ihrem Leben?

Ich bin sehr froh, dass ich das Privileg habe, den Beruf des Schauspielers in all seinen Spielarten ausüben zu können. Am Abend auf der Bühne im Burgtheater Professor Ebenwald in Schnitzlers "Professor Bernhardi" und am nächsten Morgen im Klinikum Leverkusen Professor Wehmann in "Bettys Diagnose" - das ist doch toll!

Das Interview führte Ellen Wirth (© ZDF)

0 Kommentare

Tatort - "Wofür es sich zu leben lohnt"

© SWR / ARD
© SWR / ARD

Die Dreharbeiten zum letzen Bodensee -Tatort haben nun begonnen. Für diese Folge, mit Arbeitstitel "Wofür es sich zu leben lohnt" konnte  neben Roland Koch, Eva Mattes und Sebastian Bezzel ein großartiges Cast gewonnen werden. Dazu zählen u.a. Matthias Habich, Hanna Schygulla, Irm Hermann und Julia Jäger (Linda geht tannzen). Und auch Isabella Barth und Justine Hauer sind wieder mit dabei. Auch die Story zur Abschlußfolge hört sich vielversprechend an. 

                                                                                   Hier ein Link zum SWR-Presseportal

0 Kommentare

Polster-Aktion in Wien

© cs Wien
© cs Wien

Da ist es! Dieses Polster/Kissen hat Roland Koch für die Caritas Aktion "KünsterlerInnen und Prominente gestalten Pölster für CS (Caritas Socialis) Hospiz Rennweg / Wien" gestaltet.  Am Mittwoch, 25. November 2015 um 18.00 Uhr kann dieses und auch noch andere, sozusagen "erspendet" werden. Das höchste Gebot gewinnt. Moderiert wird diese Aktion von Toni Polster. Das Kissen hat Roland Koch "User Definable Stamping" genannt.


0 Kommentare

"Ich darf selten schwache...Figuren spielen"

© Rolf Bock / Burgtheater Wien
© Rolf Bock / Burgtheater Wien

Am Montag, 02. November 2015 war es endlich soweit! Roland Koch hat in der Kategorie "Beste Nebenrolle" den Nestroy-Theaterpreis 2015 für seine Darstellung des Wilhelm Foldal in "John Gabriel Borkman" gewonnen! GRATULATION an dieser Stelle!!!! Dazu erschien nun in der Aargauer Zeitung ein Artikel über diese Ehrung. "Wilhelm Foldal ist ein richtiger Looser. Ich darf selten schwache, tragische Figuren spielen......Wenn man den Preis nicht bekommt, denkt man sich immer, es ist nicht so schlimm. Aber wenn man ihn dann bekommt, dann ist es eine sehr schöne Anerkennung. Jetzt, wo ich gewonnen habe, hat sich etwas in mir gelöst.» sagt Roland Koch.

Der komplette Artikel ist unter folgendem Link zu finden:

"Ich darf selten schwache,tragische Figuren spielen" - AZ

0 Kommentare

Kritiken zu "Engel in Amerika"

Die Premiere von "Engel in Amerika" am vergangenen Freitag, 23. Oktober 2015, in Basel, war ein voller Erfolg. Der Applaus wollte gar nicht enden und das Ensemble vermittelte ein Gefühl von "glücklich-geschafft". Ich hatte das große Glück mir diese erste Vorstellung anzusehen und war begeistert von der Leistung, der Umsetzung und der Stimmung. Auch die ersten Kritiken sind voll des Lobes. Hier einige Ausschnitte: "...ist er der Teufel....ein machttrunkener, arroganter, republikanischer Anwalt; durch und durch böse ... das hat so viel Charakter, dass er damit sogar berührt."  - "Roland Koch kann blitzartig vom schmeichelnden Säuselton in brutalen Zynismus fallen" - "Roy M. Cohn :ein starker Roland Koch" - "Roland Koch ... als reaktionärer Kotzbrocken ist er grandios" - "glänzt Roland Koch als abgefeimter Politjurist Roy Cohn" 

Und hier die Links zu einigen Kritiken:

Saisonauftakt des Theater Basel löst Versprechen ein - und verspricht mehr - Basellandschaftliche Zeitung

Es wird viel gewagt und alles gewonnen - Südkurier

Donner, Blitz und das Virus - Der Bund

Simon Stone inszeniert Tony Kushners "Engel in Amerika" - Badische Zeitung

Eine amerikanische Götterdämmerung im Basler Schauspiel - TagesWoche

Neustart in Basel - Deutschlandfunk

Wütend-freudiges Requiem - NZZ

Mut zu Optimismus und Menschlichkeit - Online Report

Schwule Fantasien als Klassiker - Spiegel online


0 Kommentare

Probenfotos - "Engel in Amerika"

Da sind sie, die Probenfotos der Inszenierung "Engel in Amerika", das am Freitag, 23. Oktober 2015 im Schauspielhaus Basel die Premiere feiert! Roland Koch wird dort in der Rolle des "Roy M. Cohn" zu sehen sein.

Fotos: © Sandra Then/ Theater Basel

0 Kommentare

Ela Angerer - Fotografie

Es gibt neue und wirklich sehr schöne Fotos, die die Fotografin und Autorin Ela Angerer auf ihrer Internetseite veröffentlicht hat. Schon im Zuge der szenischen Lesungen 2013 / 2014 in Bad Vöslau hat sie sehr ausdrucksstarke Fotos gemacht, bei denen das Gefühl entstand Live dabei zu sein. Diese neuen Fotos sind bei Roland Koch zuhause entstanden. Aber seht selber....Wer Lust zu weitern Bildern der Fotografin hat, kann sich auf iher Seite Ela Angerer Fotografie umsehen.

© Foto: Ela Angerer

0 Kommentare

Der letzte Tatort-Dreh startet im November!

Die Dreharbeiten für den letzten TATORT Konstanz / Donau stehen nun vor der Tür. Leider wird der Tatort mit "Klara Blum" und "Kai Perlmann" mit dieser Folge eingestellt. Roland Koch alias "Matteo Lüthi" ist seit 5 Jahren dabei. Der Arbeitstitel lautet: "Wofür es sich zu leben lohnt". Gedreht wird dann vom 11.11.2015 - 11.12.2015 in Konstanz und Umgebung.

0 Kommentare

Nominiert für den Nestroy-Theaterpreis 2015!

Alle guten Dinge sind ja bekanntlich 3! Roland Koch wurde nominiert für den Nestroy-Theaterpreis 2015, in der Kategorie "Beste Nebenrolle". Diese Nominierung bekommt er für seine Rolle als Wilhelm Foldal in "John Gabriel Borkman". Und das mehr als verdient, wie ich finde. Nachdem er bereits 2008 und 2011 als "Bester Schauspieler" und 2012 für den Publikumspreis nominiert wurde, heißt es nun kräftig Daumen drücken. Die Preisverleihung findet am 2. November  

                                                                              2015 im Wiener Ronacher statt.

©Foto: Wiener Festwochen

0 Kommentare

Professor Bernhardi - aktualisierte Fotos

Die Inszenierung "Professor Bernhardi" läuft nun, mit etwa 2jähriger Pause, bereits das 5. Jahr mit großem Erfolg im Burgtheater Wien. Roland Koch spielt dort als "Dr. Ebenwald" die zweite Hauptrolle neben Joachim Meyerhoff als "Prof. Bernhardi". Beide wurden dafür  2011 für den Nestroy-Theaterpreis nominiert! Da das Ensemble im Theater immer wieder wechselt, wurde auch hier einige Rollen umbesetzt wie Joachim Bißmeier als "Dr. Pflugfelder" und Martin Vischer als "Hochroitzpointner". Ausserdem gibt es neuere Fotos in der Galerie des Burgtheaters. Hier nun weitere Fotos:

©Fotos: Georg Soulek / Burgtheater Wien

HochroitzpointnerHoch
Hochroitzpointner
Hochroitzpointner
0 Kommentare

"Bettys Diagnose" - Erste Fotos vom Set!

Die Dreharbeiten zu der ZDF-Serie "Bettys Diagnose" sind nun schon seit knapp 4 Monaten am Start. Nun gab es auch (endlich) die ersten Fotos vom neuen Chefarzt Prof. Wehmann, alias Roland Koch.

Ein kleiner Einblick was uns dann im TV erwartet...

©Fotos: ZDF

2 Kommentare

Wiederholungsquoten

© SWR
© SWR

Ein "Wiederholungstag" im August oder so ähnlich könnte man den gestrigen Samstag betiteln. Am Nachmittag sendete DAS ERSTE die Wdh. von "Liebe auf den dritten Blick". Trotz Ferien und dem Nachmittagssendeplatz waren 1,03 Mio. ( 9,6 %) Zuschauer dabei. Am Abend brachte dann das ZDF die Wdh. von "Helen Dorn - Das dritte Mädchen". Und da sahen unglaubliche 4,91 Mio. (20,1 %) zu. Ein wirklich gutes Ergebnis für den Sommer. Und das war auch hier auf der Fanseite zu spüren! Ein reges

                                                                       Interesse an Roland Koch und seiner Arbeit.

                                                                       VIELEN DANK dafür!

              

0 Kommentare

"Stella und der Koch" - Hörspiel

Bereits zum dritten Mal wird das Hörspiel "Stella und der Koch" von Patricia Brooks auf dem Radiosender Ö1 gesendet. Ein passender Tietel. Aber der Koch, ist nicht der Koch... ;-) Der Koch wird von Cornelius Obonya gesprochen....Roland Koch übernimmt die Stimme des Paul. Ausserdem sprechen noch Christiane von Poelnitz, Silvia Fenz, Gerti Drassl und Lucia Schuppich. Der Sendetermin ist Samstag, der 22. August 2015 um 14.00 Uhr auf Ö1

0 Kommentare

Video zur "Langen Nacht der Sprachen 2014"

Fast ein Jahre ist es her, dass Roland Koch zu Gast bei der "langen Nacht der Sprachen" der WIFI Wien war. Nun ist dazu ein Video erschienen, dass einen kleine Einblick in diesen wunderbaren Abend gibt. Roland Koch zeigte dort die vielen verschiedenen Facetten der Sprache, gespickt mit Anekdoten und Erfahrungen aus seinem Leben. Das Video steht unten zur Verfügung!

Foto: ©Florian Wieser / WIFI

0 Kommentare

"Rossini:SOAP" - Styriarte 2015

Die Lesung bei der diesjährigen Styriarte ist nun schon eine Woche her. Roland Koch las dort, im Wechsel mit musikalischen Einheiten u.a. mit Sopranistin Sylvia Schwartz, Texte  über den Komponisten Gioachino Rossini mit Titel wie z.B.: "Rossini und das lästige Proben" oder auch "Rossini und der pedantische Monsignore". Diese und weitere lesende Ausschnitte sind nun 7 Tage lang auf Ö1 abrufbar. Laut der Kritiken las Roland Koch "wunderbar". Was nicht überrascht. Wer Roland Koch schon einmal bei einer Lesung oder ähnlichen Veranstaltungen erlebt hat, weiß dass er ein großartiger Erzähler ist! Fotos zu dem Abend gibt es unten zu sehen. Hier der Link zu Ö1. Viel Freude beim zuhören!

Fotos: © Styriarte / Werner Kmetitsch

0 Kommentare

Jede Note reizt den Lachmuskel- Styriarte ´15

"Rossini.SOAP"  Bei den diesjährigen steirischen Festspielen Styriarte wird Roland Koch am Mittwoch, 15. Juli 2015 bei einem heiteren Kammerkonzert mit einer Lesung dabei sein. Übertragen wird es am 21. Juli um 10.05 Uhr auf Ö1! Das Konzert findet in der Grazer Helmut List Halle um 19.00 Uhr statt. Weitere Infos unter Styriarte 2015 und Ö1.

 

© Juli Wien

0 Kommentare

Kritiken zu "John Gabriel Borkman"

Diese großartige Inszenierung unter der Regie von Simon Stone, feierte am Donnerstag, 28. Mai 2015 ihre Premiere im Akademietheater Wien. "Roland Koch formt aus diesem gescheiterten Autor und Träumer eine Charakterstudie allererster Güte und wurde dafür wie alle anderen zurecht frenetisch bejubelt." (Kurier) "Die größte Verwandlung wurde Roland Koch... zuteil, ...., so herzerwärmend sah man Koch noch nie."(Die Presse) So u.a. die Kritiken für Roland Koch. Ausführlich sind sie unten zu lesen!

0 Kommentare

Drehstart zu "Bettys Diagnose"

Freitag haben für Roland Koch die Dreharbeiten für die ZDF-Serie "Bettys Diagnose" begonnen. Als Chefarzt "Prof. Dr. Wehmann" steigt er in diese, bereits 2. Staffel, ein. Dort taucht er auf und bringt scheinbar einige Geheimnisse mit, die im Laufe der Staffel zum Vorschein kommen. In den Hauptrollen sind Bettina Lamprecht und Maximilian Grill zu sehen. Gedreht wird bis in den Herbst.

Foto: © ZDF / Network Movie

0 Kommentare

Happy Birthday!!!

Zum heutigen Geburtstag von Roland Koch möchten wir ihm ganz, ganz herzlich gratulieren und alles, alles Liebe und Gute wünschen!!! Vor allem Gesundheit, Zufriedenheit, Glück, Erfolg und all das was er sich selber wünscht!!!

Glückwünsche können gerne hier, oder auch im Gästebuch hinterlassen werden!

0 Kommentare

Die ersten Fotos zu "John Gabriel Borkman"

Die ersten Probenfotos zu "John Gabriel Borkman" sind nun da. Weitere werden sicherlich noch folgen. Vielversprechend sieht es ja schon aus. Im Schnee im "hohen Norden"...

Fotos: ©Burgtheater Wien / Reinhard Werner / Wiener Festwochen

0 Kommentare

Die junge Generation hat es bei Ibsen schwer

Die baldige Premiere vom Wiener Festwochen -beitrag "John Gabriel Borkmann" wirft ihre Schatten vorraus! Dazu erschien jetzt  in der Wiener Zeitung "Die Presse" ein Interview mit Roland Koch, in dem er über die Proben und auch den Inhalt des Stückes erzählt. Der ganze Artikel steht  ist unter Presse zum downloaden bereit. Die Premiere ist am Donnerstag, 30. Mai 2015 im Akademietheater. Sobald die ersten Probenfotos zur Verfügung stehen, werden sie auch hier zu sehen sein.

Foto:© Martina Rall

0 Kommentare

Theater Basel - Spielzeit 2015/2016

Nicht nur am Burgtheater Wien wird Roland Koch in der nächsten Spielzeit zu sehen sein. Auch im schweizerischen Basel wird er als Gastschauspieler auf der Bühne stehen. Die erste Premiere dort ist "Engel in Amerika" , eine Inszenierung von Simon Stone. Premiere ist am Freitag, 23. Oktober 2015. Auch "John Gabriel Borkman" wird als Koproduktion der Wiener Festspiele, des Burgtheater Wien und des Theaters Basel ab 30.Januar 2016 in Basel zu sehen sein.

Foto: © Theater Basel

0 Kommentare

Wiener Festwochen 2015 - Der Film

Ein Einblick in die Leseprobe von "John Gabriel Borkman". Den bekommt man in dem Film zu den Wiener Festwochen 2015. Ein kleiner Einblick in die Vorbereitung diverser Inszenierungen, der schon einmal neugierig machen soll und natürlich auch "hungrig" auf die vielen verschiedenen Sparten. Beginnen werden die Festwochen am Donnerstag, 14. Mai 2015 in Schönbrunn mit einem Eröffnungskonzert! Zu sehen                                                                    ist dieser kurze Film auf dem YouTube Kanal. (Start etwa bei

                                                                  Minute 13:06)

Foto: © Wiener Festwochen

0 Kommentare

Spielzeit 2015/2016 am Burgtheater Wien

Die neue Spielzeit 2015 / 2016 am Burgtheater in Wien, wurde letzte Woche von Karin Bergmann präsentiert! Demnach wird "Hamlet" weiterhin auf dem Spielplan stehen, ebenso "Professor Bernhardi", "Zwischenfälle" und natürlich "John Gabriel Borkman". Welche Premieren mit Roland Koch dann noch dazu kommen werden...lassen wir uns mal überraschen. Zudem gab es das jährliche Sponsorenessen im Vestibül, bei dem auch Roland Koch zugegen war. In der ORF-Mediathek steht dazu noch bis Donnerstag ein Video zur Verfügung. Der Link dazu ist hier!

Foto: © ORF/Seitenblicke

mehr lesen

Wir haben einen Traum

"Roland ist erster Ansprechpartner" so seine Schauspielschülerin  Marie-Luise Stockinger im, am Sonntag erschienenen Interview im Kurier "Mein Sonntag". Hier erzählen beide, wie auch noch drei weitere Schüler und Lehrer u.a. Nicolas Ofczarek, von ihren jeweiligen "Rollen" als Schüler bzw. Lehrer, über ihre gemeinsame Arbeit, ihre Anfänge und wie sie gegenseitig von einander profitieren. Über den Umgang mit der Angst: "Angst haben wir alle,ich auch" so Roland Koch  "aber man muss sie in Furcht umwandeln. Angst macht klein und immobil. Furcht macht aufmerksam und effizient." Das ausführliche Interview ist morgen im Kurier zu lesen. Den Artikel von Sonntag gibt es hier.

Foto: © Kurier / Jeff Mangiore

0 Kommentare

Edition Roland Koch by Martina Rall

Von den diversen Fotoshootings mit der Fotografin Martina Rall wurde hier ja bereits mehrfach berichtet. Nun gibt eine Editon ausgewählter Bilder von Roland Koch, die käuflich erworben werden können. Zum einen als Triptychon oder als Einzelporträt. Nähere Infos wie Preis, Maße und Technische Daten gibt es hier. Zudem sind einige Fotos bei Stampsy in der Serie "Nostalghia" zu sehen. Viel Freude beim anschauen!

© Martina Rall

0 Kommentare

Gästival 2015 - Seerose Luzern

© Juli 2014
© Juli 2014

"200 Jahre Gastfreundschaft Zentralschweiz" - unter diesem Motto steht das Schweizer "Gästival". Auf der Seerose, einer schwimmenden Bühne im Vierwaldstätter See,  in Luzern wird Roland Koch am 03. Juni 2015 und in Stansstad am 25. Juni 2015 beim Sinfoniekonzert unter der Dirigentin Graziella Contratto aus Briefen, Tagebucheintragungen und Memoiren folgender Tonschöpfer lesen: Gioacchino Rossini | Felix Mendelssohn | Richard Wagner | Carl Maria von Weber | Sergej Rachmaninov. Detailierte Informationen sind unter dem Link Gästival zu sehen.

0 Kommentare

Interview - "Ich bin ein Klugscheißer"

© Bernhard Uhlig
© Bernhard Uhlig

"Als Schauspieler muss man gewillt sein, eine Figur auch nicht logisch zu erfassen. Man muss wissen, dass es sprunghafte Wechsel in Menschen gibt. Woher diese kommen, weiß man oft nicht. Man sollte dabei nicht immer nach Erklärungen suchen." So Roland Koch im grad erschienenen Interview mit der der Zeitung "Die Presse / Schausfenster". Darin erzählte er unter anderem über sich und die Schauspielerei, die Praxis und die Anfänge. Da komplette                                                                                                 Interview ist hier zu lesen.

0 Kommentare

Hornissengedächtnis - SRF Hörspiel

"Hornissengedächtnis" - so heißt das Hörspiel des SRF / ORF von David Zane Mairowitz welches am Freitag, 24. April 2015 um 20.00 Uhr im Radio SRF 1 gesendet wird. Neben Roland Koch, der den Lagerkommandanten spricht, werden u.a. auch Erni Mangold, Hans-Michael Rehberg, Therese Affolter, Gerti Drassl, ... zu hören sein. Zum LIVE-Stream geht es hier!

Und hier ist noch der Inhalt des Hörspiels:

«Sie hassen einander mit nicht nachlassender Leidenschaft, seit Jahrzehnten. Wie Hornissen, die sich an jede Kränkung erinnern, die ihnen ein Feind zugefügt hat.» Ein französisches Dorf nahe der Schweizer Grenze im Kriegsjahr 1940: Reveka ist ungarische Jüdin und hat bereits eine zweijährige Flucht quer durch ganz Europa hinter sich. Zacharias ist Jude mit Schweizer Pass, blauen Augen und dem sicheren Gefühl, dass ihm nichts passieren kann. Darum zögert er lange – zu lange, sagt sie –, bis er mit Reveka

in die Schweiz flüchtet. Hier werden beide interniert, Zacharias im luzernischen Wauwilermoos, Reveka im Geisshof bei Bremgarten (AG). Erst nach dem Krieg finden die beiden wieder zusammen, heiraten, bekommen ein Kind, kaufen ein Haus.
Dann übernimmt Zacharias die traumatisierende Aufgabe, bei den Nürnberger Prozessen Hermann Görings Aussagen ins Französische zu übersetzen, Worte zu finden für das Unsagbare. Nach seiner Rückkehr aus der Hölle von Nürnberg ist ein gemeinsames Leben nicht mehr möglich. Reveka nimmt ihr Kind und geht. Fünfzig Jahre später – fünfzig Jahre, in denen Zacharias und Reveka kein einziges Wort miteinander gesprochen haben – versucht ihre Enkelin Suzanna das Unmögliche: zwischen den beiden zu vermitteln. Sie möchte verstehen, warum der Hass ihre Grosseltern so zerfressen konnte. Und sie
möchte, dass die beiden das Letzte, was sie noch verbindet, endlich verkaufen: ihr längst verfallenes Haus.

0 Kommentare

5 Jahre  Roland Koch - Fanseite

Grüße von Roland Koch vom 22.03.2010 / FFM
© Heinz Mueller / Roland Koch / RKFS - 22.03.2010 (FFM)

Genau vor 5 Jahren, da war es soweit,

die Zeit für eine Fanseite war nun bereit.

Zu zweit haben wir damals uns auf den Weg gemacht

und für Roland Koch diese Seite entfacht.

Für all seine Fans sollte es viele Infos geben,

so begann diese Seite immer mehr zu leben.

Der Eifer ist noch immer so groß wie zu Beginn,

nach aufhören steht mir ganz bestimmt nicht der Sinn!

In diesem Sinne ein ganz dickes Dankeschön                                                                                an alle Besucher und natürlich an Roland                                                                                          Koch, ohne den diese Fanseite gar nicht

                                                                                         möglich wäre!

                                                                                         Liebe Grüße aus dem Norden - Andrea

 

 

0 Kommentare

Jim Rakete - Porträt von Roland Koch

© Jim Rakete
© Jim Rakete

Da ist es nun! Das Foto von Roland Koch aus der Ausstellung "Jim Rakete. Die Burg. Innenleben", die zur Zeit in der Leica Galerie in Wien zu sehen ist. Noch bis zum 16. Mai 2015 ist dieses Foto, und die von 76 weiteren Burgtheaterschauspielern, zu bewundern. Das Buch zur Ausstellung kostet 19,90 €. Auch die Porträts können erworben werden. Es werden zwei limitierte Größen Angeboten die preislich zwischen 1.200 € und 4.900 € liegen. Die Galerie ist in der Walfischgasse 1, 1010 Wien, in der Nähe der Oper, zu finden.  Geöffnet ist sie Montag bis Freitag 10-19 Uhr und Samstag 10-18 Uhr.

0 Kommentare

Jim Rakete. Die Burg. Innenleben

© Jim Rakete
© Jim Rakete

"Die Burg. Innenleben" , so heißt die Ausstellung des renomierten Fotografen Jim Rakete, die morgen, Dienstag, 24. Februar 2015 in der Leica Galerie in Wien eröffnet wird. Im Sommer 2014 fotografierte er das gesamte Ensemble des Wiener Burgtheater in siebenundsiebzig aufeinanderfolgenden Portraitbegegnungen. Als Ort diente dazu wochenlang eine abseits gelegene, mit wenigen Requisiten ausgestattete Probebühne im dritten Rang des Theaters. Zur morgigen Eröffnung wird der Künstler selbst und viele Burgschauspieler anwesend sein. Danach kann die Ausstellung vom 25. Februar bis zum 16. Mai 2015 besucht werden. Passend dazu erscheint ein Bildband. Weitere Informationen gibt es im

Leica Store Wien

0 Kommentare

Fotoshooting - Schauspielunterricht in Wien

Es gibt wieder neue Fotos von Roland Koch! Martina Rall hat ihn in Wien begleitet, während er am Max-Reinhard-Seminar unterrichtete fotografierte Sie aus dem Hintergrund heraus. Auf ihrem Blog gibt sie einen Einblick mit Fotos und entsprechendem Text. Hier der Link dazu!

0 Kommentare

Einschaltquoten - TATORT "Chateau Mort"

© SWR / ARD
© SWR / ARD

So schnell ist die Vorfreude auf den Tatort und "Major Lüthi" auch schon wieder Vergangenheit. Aber auf eine Episode können wir uns im nächsten Jahr noch freuen, bevor der Bodensee-Tatort sich endgültig verabschiedet. Die gestrigen Einschaltquoten lagen bei 9,38 Mio. Zuschauern und einem Marktanteil von 25,6% Also ein tolles Ergebnis! Und wie hat Euch dieser 4. Tatort mit Roland Koch gefallen ?

1 Kommentare

Trailer - TATORT "Chateau Mort"

© SWR / ARD
© SWR / ARD

Da ist er endlich - der Trailer zum TATORT "Chateau Mort". Somit gibt es schon mal einen kleinen Vorgeschmack auf den kommenden Sonntag, 08. 02. 2015 auf SRF1; ORF II und Das Erste. Hier der Link mit Roland Koch alias "Matteo Lüthi", "Klara Blum", "Kai Perlmann uvm. :

TRAILER CHATEAU MORT

0 Kommentare

Wiederaufnahme - Professor Bernhardi

© Burgtheater Wien
© Burgtheater Wien

Nach knapp 2 Jahren kehrt "Professor Bernhardi" am Samstag, 14. März 2015, als Wiederaufnahme, ans Burgtheater Wien zurück! Roland Koch schlüpft dabei in die Rolle des Dr. Ebenwald  die ihm 2011 eine Nominierung für den Nestroy- Theaterpreis als bester Schauspieler bescherte! Zuletzt wurde es am 26. April 2013 gespielt.

0 Kommentare

Tatort "Chateau Mort" - Rezension

© SWR / Martin Furch
© SWR / Martin Furch

Die Spannung steigt und der nächste TATORT - Termin mit "Matteo Lüthi" steht an! Ich hatte bereits die Möglichkeit, mir den TATORT "Chateau Mort" vorweg anzusehen und muss sagen: Er ist gelungen! Zu Beginn wird man ins Jahr 1848 geführt. Mitten in die badische Revolution zu Friedrich Hecker, Annette von Droste Hülshoff und Levin Schücking. Immer wieder  wird im Verlauf der Sendung  zwischen den beiden Zeitebenen geschwenkt, was der Sendung eine besondere Spannung verleiht. Doch worum geht es genau ? Auf der einen Seite stehen Klara Blum und Kai Perlmann vor der Aufklärung eines Mordes, die scheinbar mit dem dem historischen Hochzeitsweins der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff in Verbindung steht. Auf der anderen Seite stehen Matteo Lüthi und seine Kollegin Eva Glogger, die im Fall von Steuerhinterziehung ermitteln. Diese beiden Fälle verbinden die Ermittlungen der beiden Teams. Kai Perlmann taucht ein in die Gedichte die ihm helfen werden Licht in die Ermittlungen zu bringen, Matteo Lüthi agiert auf eigene Faust, wird vom Oberstaatsanwalt zurecht gewiesen und hängt sich somit an die Ermittlungen von Klara Blum. Was Klara Blum allerdings etwas falsch versteht. Aber zuviel möchte ich natürlich nicht vorweg nehmen. Mir hat dieser 4. Tatort mit Roland Koch sehr gut gefallen. Neben den Darstellern ein großes Lob an den Schnitt! Freut Euch auf den 08. Februar 2015! Ich bin gespannt auf die Reaktionen.

0 Kommentare

Trailer - SOKO Leipzig "Spielverderber"

Nun sind es nur noch 2 Tage bis zur Ausstrahlung von SOKO Leipzig "Nachspielzeit"! Und einen Trailer gibt es inzwischen auch schon. Sozusagen als Appetithäppchen...  Am Freitag, 16. Januar 2015 um 21.15 Uhr ist die Episode dann im ZDF zu sehen, mit Roland Koch als  Joachim Schicks. Zum Trailer geht es hier.

0 Kommentare

Geschichten Öyküler Narrativas - deutschalszweitsprache

"Geschichten begleiten die Menschen, seit sie sich sprachlich ausdrücken" diese und weitere Beweggründe veranlassten zwei für Deutsch als Zweitsprache Geschichten in verschiedenen Sprachen zu sammeln. Roland Koch las dafür einige Märchen die auf der Seite "deutschalszweitsprache" zu hören sind. Die einzelnen Märchen sind über folgende Links zu erreichen:


Bremer Stadtmusikanten

 

Määh, määh, määh


Die aberwitzigen Abenteuer von Otto Wels im Bodensee



0 Kommentare

JE SUIS CHARLIE - Gedenkveranstaltung für die Terroropfer in Wien

© ORF / RKFS
© ORF / RKFS

Am heutigen Sonntag, 11.Januar 2015 versammelten sich in Wien viele Menschen um den Opfern des Terroranschlags in Paris zu gedenken. Eine Mitglieder des Burgtheaterensembles lasen zu diesem Anlass aus verschiedenen Texten an Wiener Ballhausplatz. Roland Koch las aus Navid Kermanis "Nach Europa". Auf  ORF II gab es eine Liveübertragung die hier 7 Tage lang abgerufen werden kann.

1 Kommentare

TATORT - Chateau Mort

Nur noch 5 Wochen bis zur nächsten Tatort-Ausstrahlung mit Roland Koch als "Matteo Lüthi"am 08. Februar 2015. Und die ersten Fotos von "Chateau Mort" sind nun auch veröffentlicht worden.  Die Story geht ein wenig in die Vergangenheit und zwischen Klara Blum und Matteo Lüthi scheint es dieses Mal wesentlich harmonischer zu sein...lassen wir uns überraschen. Hier die Story (Quelle: prisma.de):

Wohin eigentlich mit Schwarzgeld, das nicht mehr bei Schweizer Banken geparkt werden kann? Der Rückgriff auf teure Sachwerte bietet sich an, um unversteuertes Geld sicher im Ausland zu parken. Uralten, kostbaren Wein zum Beispiel ... Matteo Lüthi von der Thurgauer Polizei will solche Deals aufdecken und kreuzt dabei die Wege von Klara Blum und Kai Perlmann, die den Mord an einem jungen Arbeitslosen aufdecken müssen - der mit einem Rucksack voll vermutlich wertvoller Flaschen Wein im Bodensee versenkt wurde. Mord und Steuerdelikte könnten zusammenhängen, Klara Blum und Matteo Lüthi, sehr kooperativ gestimmt, ermitteln auf dem kleinen Dienstweg gemeinsam. Ein Fall aus dem 19. Jahrhundert ist mit einem von heute verknüpft. Darin geht es um den überaus wertvollen Hochzeitswein der Annette von Droste-Hülshoff, von dem sich etliche Flaschen in den Schweizer Depots deutscher Steuerbetrüger wiederfinden. Und um den Funken später Liebe, dem Kai Perlmann in einem vergessenen Weinkeller auf die Spur kommt...

Fotos: © ARD / SWR

0 Kommentare

Ein frohes neues Jahr - 2015

© SWR / Martin Furch
© SWR / Martin Furch

Auf ein frohes 2015 ! Auf viele wunderbare und erfüllte  Augenblicke und Momente im neuen Jahr - 2015. Gesundheit, Glück, Zufriedenheit und was es noch zu wünschen gibt. Und weiterhin viel Freude auf dieses Seite. Das Jahr startet gleich mit 3 TV-Erstausstrahlungen. Was es sonst so  alles an Projekten und Neuigkeiten mit Roland Koch gibt, erfahrt Ihr stets auf dieser Seite.

0 Kommentare