News

Die Rechte der einzelnen, hier aufgeführten Fotos liegen bei den jeweiligen Fotografen!


Tagebuch eines geschlossenen Theaters II

Auch in einem zweiten Teil aus der Residenztheater-Reihe "Tagebuch eines geschlossenen Theater" ist Roland Koch dabei. Diesmal ist es eine kleine Inszenierung zum aktuellen Stück aus München "Drei Schwestern" ! Viel Freude dabei!

Video: ©Residenztheater München / youtube

0 Kommentare

Tagebuch eines geschlossenen Theaters

In Zeiten geschlossener Theater und der Abschottung zu Hause, sind derzeit einige Theaterhäuser erfinderisch. Das Residenztheater München meldet sich täglich per Video mit dem "Tagebuch eines geschlossenen Theaters". Auch Roland Koch beteiligt sich aktiv bei einigen Beiträgen!

Hier nun das erste Video, in dem er zu sehen ist:

Quelle: ©Residentheater München / youtube

0 Kommentare

Lesung im Musikverein Wien 2021

Nach dem erfolgreichen Auftritt im Herbst 2019, wird Roland Koch auch in der nächsten Saison im Musikverein Wien lesen. Dieses Mal wird er "Der Spießer" von Ödön von Horvath performen. Der Termin ist am 11. März 2021!

Foto: © Wolf-Dieter Grabner / Musikverein Wien

0 Kommentare

Vorstellungsabsage von "John Gabriel Borkman"

Heute sollte in Basel die Derniere von "John Gabriel Borkman" statt finden. Nun wurde die Vorstellung wegen der aktuellen Gesundheits-situation abgesagt. Leider gibt keinen Ersatztermin für diese  sagenumwobene Inszenierung. Weitere Informationen gibt es hier!

Foto: © Theater Basel

0 Kommentare

Kritiken zu "This is Venice"!

Nach der Premiere von "This is Venice (Othello & Der Kaufmann von Venedig)", erschienen diverse und facettenreiche Kritiken. Roland Koch wird dort wie folgt beschrieben:

"Roland Koch verkörpert den tragischen Helden schlicht in schwarzer Hose und Unterhemd." (Wiener Zeitung)

"Der freilich, Roland Koch als Othello, ist politisch korrekt ungeschminkt, also „weiß“. Vorübergehend ziert ihn ein Kopfschmuck aus riesigen Federn und ein Stirnband aus Glühlampen. An einer Stelle übertreibt er absichtsvoll die Rolle des Eifersüchtigen mit heraushängender Zunge." (kultura-extra)

"Roland Koch spielt Othello (der laut Text aus Aleppo stammt) mit Schnauzbärtchen und ohne Blackfacing als einen selbstsicheren, proletarischen Emporkömmling, der den fein gesponnenen Intrigen der Venezianer und dem Selbstbewusstsein seiner jungen Frau nicht gewachsen ist." (VOL.at)

"Roland Koch gibt etwa einen herrischen, manchmal lächerlichen, aber selbst im Eifersuchtszorn erstaunlich in sich ruhenden Othello!" (deutschlandfunkkultur)

Und hier noch ein paar Facebook-Stimmen von Premierenbesuchern:"Roland Koch ist ein Lichtblick!"

"Roland Koch und einige andere Top!"

"Koch !!!

Fotos: © Barbara Zeininger / Matthias Horn / Burgtheater Wien

0 Kommentare