LESUNGEN

2017

"Alexis Sorbas" am Kurtheater Baden/AG

Im November startet Roland Koch mit einem neuen Projekt! Am schweizerischen Kurtheater Baden performt er, mit musikalischer Begleitung, den Roman von Nikos Kazantzakis! "Roland Koch lässt in einem großartigen Erzählabend mit griechischer Live-Musik die Geschichte des Alexis Sorbas auferstehen" heißt es in der Vorschau des Theaters. Zu erleben ist dieser Abend am 04. November 2017 um 19.30 Uhr.


Lesung "Der Mann ohne Eigenschaften"

Termin der Marathonlesung:

Dienstag, 01. August 2017 // ab 19.00 Uhr bis ca. 02.00 Uhr // Landestheater Salzburg

 

mit Benny Claessens, Andrea Clausen, Anna Drexler, Isolda Dychauk, Christoph Franken, Philipp Hauß, Eva Herzig, Mavie Hörbiger, Roland Koch, Stephan Kreiss, Peter Lohmeyer, Martin Reinke, Sigrid Maria Schnückel, Johannes Silberschneider und andere



2016

Festwochen Gmunden - Thomas Mann "Der Zauberberg"

Während der Salzkammergut Festwochen Gmunden, las Roland Koch am 19. Juli 2016  aus Thomas Mann´s "Der Zauberberg". Die Lesung fand im Stadzzheater Gmunden statt. Hier ein paar Fotos von der Lesung!

Fotos: © Salzkammergut Festwochen Gmunden


"Anna Karenina" - Im "schwimmenden Salon"

Foto: © Katharina Schiffl
Foto: © Katharina Schiffl

"Zerstörerische Leidenschaft! Jubel und Ovationen für Andrea Jonasson und Roland Koch in Polly Adlers „Schwimmendem Salon” ". So beschreibt "Vöslauer" den Lese-Abend am 01. Juli 2016 im Thermalbad Bad Vöslau hinter einer historischen Kulissse. "Roland Koch gab ihren kongenialen Wronski, dessen Leidenschaft für sein verheiratetes Objekt der Begierde zunehmend erkaltet." so Vöslauer weiter. Also ein wunderbarer Abend den es sich zu besuchen lohnte!!! Weiter Fotos im Anhang!

Fotos: ©Katharina Schiffl / Polly Adler



2015

Styriarte - Rossini:Soap

Die Lesung bei der diesjährigen Styriarte war ein voller Erfolg. Roland Koch las dort Texte über den Komponisten Gioachino Rossini mit Titel wie z.B.: "Rossini und das lästige Proben" oder auch "Rossini und der pedantische Monsignore".  Laut der Kritiken las Roland Koch "wunderbar". Was nicht überrascht. Wer Roland Koch schon einmal bei einer Lesung oder ähnlichen Veranstaltungen erlebt hat, weiß dass er ein großartiger Erzähler ist!

Foto: © Styriarte / Werner Kmetitsch


Gästival - Seerose Luzern und Stansstad

"200 Jahre Gastfreundschaft Zentralschweiz" - unter diesem Motto steht das Schweizer "Gästival". Auf der Seerose, einer schwimmenden Bühne im Vierwaldstätter See,  in Luzern wird Roland Koch am 03. Juni 2015 und in Stansstad am 25. Juni 2015 beim Sinfoniekonzert unter der Dirigentin Graziella Contratto und der Camerata Schweiz, aus Briefen, Tagebucheintragungen und Memoiren folgender Tonschöpfer lesen: Gioacchino Rossini | Felix Mendelssohn | Richard Wagner | Carl Maria von Weber | Sergej Rachmaninov. Detailierte                                                                                   Informationen gibt es unter dem Link Gästival .

Foto: © Camerata Schweiz



2014


"Missing, New York"

Mittwoch, 12. November 2014, 21.00 Uhr

Bei der "langen Nacht der Bücher" im Zuge der Buchmesse BUCH WIEN, wird Roland Koch gemeinsam mit dem Autor Don Winslow aus dessen Buch "Missing. New York" lesen. Roland Koch übernimmt dabei den deutschen Part. Der Veranstaltungsort ist die Messe Wien. Halle D, ORF-Bühne.

Der Eintritt liegt bei 3,- €. Moderieren wird Florian Scheuba.

Foto: © Don Winslow

Die siebenjährige Hailey spielt im Garten, als das Telefon klingelt und ihre Mutter kurz ins Haus geht. Eine Minute später kommt sie zurück. Und ihre Tochter ist verschwunden. Zwei Wochen später verschwindet ein weiteres Mädchen – diesmal wird die Leiche gefunden, der Täter gefasst und auch mit dem Mord an Hailey belastet. Akte geschlossen. Aber Frank Decker, dessen Job es ist, Verschwundene aufzuspüren und zurückzuholen, hat Zweifel. Er glaubt, dass Hailey lebt, irgendwo versteckt – während die Uhr tickt. Ein vager Hinweis führt ihn nach New York. Sanft wenn möglich, hart wenn nötig, folgt er Schritt für Schritt der Spur, die ihn in die Hölle lotsen wird.


"VomAugusterlebnis bis zur Septemberrevolution - Briefe aus dem Weltkrieg 1914 - 1918"

Donnerstag, 25. September 2014 , 19.00 Uhr

In der Wienbibliothek im Wiener Rathaus findet die Buchpräsentation mit dem Herausgeber Jens Ebert statt. Roland Koch und Nicola Kirsch lesen dabei aus den Briefen und Korrespondenzen  aus dem ersten Weltkrieg.


"Trink- und Liebesexzesse zwischen Zelda und F. Scott Fitzgerald"

Freitag, 11. Juli 2014 , 19.30 Uhr

Auch beim 3. schwimmenden Salon wird Roland Koch, gemeinsam mit Nicola Kirsch dabei sein. "Kabanese und Burg-Protaganoist Roland Koch und Nicola Kirsch ("Schauspielhaus Wien" ) reanimieren wegen des großen Erfolgs vom letzten Jahr noch einmal die Trink- und Liebesexzesse von Zelda und F.Scott Fitzgerald". So wird der Abend von Polly Adler  beschrieben.

Foto: ©Ela Angerer



2013

"Wir brechen die 10 Gebote und uns den Hals"

Freitag, 30. August 2013, 19.00 Uhr

Der schwimmenden Salon im Thermalbad Vöslau lädt auch in diesem Jahr zu einer Lesung mit Roland Koch ein. Gemeinsam mit Nicola Kirsch liest er "Wir brechen die 10 Gebote und uns den Hals - ein Abend für F. Scott Fitzgerald"

Foto: © Ela Angerer


Mia Carissima Ingeborg

STYRIATE - Die steirischen Festspiele              Donnerstag, 27. Juni 2013, 20.00 Uhr - Minoritensaal, Graz

In den Umarmungen schöner Knaben schlafen die Küsten, dein Fleisch besinnt sich auf meins …“ Diese Verse schrieb Ingeborg Bachmann 1954 in den „Liedern von einer Insel“, die Hans Werner Henze vertonte. Zweimal zog die Dichterin zu dem Komponisten nach Italien, ohne dass die beiden ein                                                                        Liebespaar wurden. Für ihn war sie ein „illustres                                                                                 zartes Bachtier“, er für sie „der kostbarste Mensch“.                                                                       „Ich lehnte mich an sie an, ihr Geist half meiner                                                                             Schwachheit auf“, gestand Henze später. Gerd Kühr                                                                         und der Arnold Schoenberg Chor widmen ihr                                                                                   Programm diesen Liebenden im Geiste und Hans                                                                             Werner Henze in Memoriam. 

Foto: ©Styriate

Henze: Lieder von einer Insel (1964), Chorphantasien auf Gedichte von Ingeborg Bachmann / Kammermusik 1958 / Cantata della fiaba estrema (1963)

Texte von Ingeborg Bachmann und Hans Werner Henze

 

Blut, Wut & Mut am Saumarkt Feldkirch

Do. 18. April 2013 , 20.15 Uhr
«Lenz» Roland Koch Markus Gsell

Musikalische Lesung
Die innovativen und auf die Moderne vorausweisenden Erzähltechniken in Büchners einzig überlieferter Erzählung Lenz (1835) ermöglichen dem Publikum ein Miterleben von Lenz' Erkrankung - die Grenzen zwischen Innen- und Außenwelt, von Vernunft und Wahnsinn scheinen zu zerfließen. Die Erzählung gilt heute als Markstein und stilbildendes Meisterwerk der deutschen Literatur. Vorgetragen wird die Erzählung                                                    durch den bekannten Burgschauspieler Roland Koch. Musikalisch                                                            begleitet wird er dabei vom Jazzmusiker Markus Gsell.

Foto: © Sepp Gallauer



2012

Lesung "Arthur Schnitzler"


"Ein Tribut an den Dichter" mit seinem Enkel Michael Schnitzler &

Peter Michael Braunwarth. Es liest Burgtheater-Star Roland Koch.

23. August 2012 um 18.00hRestaurant, Thermalbad Vöslau (A)


Literatur.Geschichte

ZU ARTHUR SCHNITZLERS 150. GEBURTSTAG

Donnerstag, 26.04.2012, 19:00 Uhr

Michael Rohrwasser und Stephan Kurz
»›A. ist manchmal wie ein kleines Kind‹ – Clara Katharina Pollaczek und Arthur Schnitzler gehen ins Kino« (Böhlau Verlag).

Lesung: Clara Katharina Pollaczek und Arthur Schnitzler, gelesen von Nicola Kirsch (Schauspielhaus) und Roland Koch (Burgtheater).

Lesung und Präsentation gelten der späten und schwierigen, aber kultur- und mediengeschichtlich ungemein aufschlussreichen Beziehung Schnitzlers zur Schriftstellerin Clara Pollaczek (1875-1951).

Moderation: Konstanze Fliedl 
Eine Veranstaltung in Kooperation mit der 
Arthur Schnitzler-Gesellschaft 
Im Anschluss Erfrischungen

 



Die Rechte der einzelnen, hier aufgeführten Fotos liegen bei den jeweiligen Fotografen !